Mai 2024

RATTEN IN GIESSEN

Kampagne „NO FOOD NO RATS“ startet wieder. Sensibilisierung über den richtigen Umgang mit Nahrungsmittelabfällen und Müll

Die Kampagne „NO FOOD NO RATS“ geht in eine neue Runde. Wie bereits im Sommer 2023 werden ab Anfang Juni bis Ende August 2024 Plakate, Displays, Banner und Beklebungen in der Gießener Innenstadt die Menschen auf das Thema „Ratten in Gießen“ und die Problematik mit Nahrungsmittelabfällen aufmerksam machen.

Die Broschüre „Ratten in Gießen – Informationen und Tipps, wie man sich vor Rattenbefall schützen kann“ ist auf Deutsch und in sechs weiteren Sprachen (Englisch, Russisch, Türkisch, Polnisch, Persisch und Tigrinya) auf www.nofoodnorats.de unter „Downloads“ erhältlich. Bei Bedarf können gedruckte Exemplare per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.

Leider landen Nahrungsmittelabfälle und Müll oft in der Umwelt, oder sie werden durch die Toilette oder den Abfluss entsorgt, anstatt in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern. Diese falsche Entsorgung füttert Ratten, denn das Nahrungsmittelangebot für die Nager oberhalb und unterhalb der Straße ist reichlich. Wo es Ratten gut geht leben sie. In den Sommermonaten fällt täglich rund um die Lahn und in den Straßen viel Müll an. Das Kampagnen-Motiv fordert dazu auf, Nahrungsmittelabfälle und Müll nicht achtlos in der Umwelt, in der Toilette oder den Abfluss zu entsorgen, sondern in einem dafür vorgesehenen Mülleimer oder der entsprechenden Mülltonne.

 

 

Dort wo Menschen leben, sind Ratten zu finden. Fachleute schätzen, dass es etwa vier Ratten pro Einwohner*in sind. Ganz verschwinden werden sie nie. Aber damit die Rattenpopulation in den kommenden Sommer-Monaten nicht ansteigt, bitten MWB und die Stadt Gießen alle darum, Nahrungsmittelabfälle bewusst und verantwortungsvoll zu entsorgen.

Die zertifizierten Wirbeltierbekämpfer des MWB sprechen aktuell – auch wie im letzten Jahr - von einer „normalen Lage“ bei der Rattenpopulation in der Stadt. Positiv ist, dass sie im Vergleich zum Vorjahr, nicht zugenommen hat.

 nfnr initiative 496 294

Kontakt

MWB – Mittelhessische Wasserbetriebe 
Alicenstraße 33, 35390 Gießen
Tel. 0641 306-1771 

Wenn ein Privatgrundstück von Ratten befallen ist, sollte eine Fachfirma für die Bekämpfung beauftragt werden.

Bei einem Rattenbefall im öffentlichen Raum wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt der Stadt Gießen, Sachgebiet Ordnung, Tel. 0641 306-1932 oder -1904, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos auf www.nofoodnorats.de